Now loading.
Please wait.

menu

 DEUTSCH | ENGLISH | 中文 

Sie sind hier: Anwälte / Anwalt/ Fluck 
Anwälte  Anwalt
Dr. Jürgen Fluck
Dr. Jürgen Fluck

Dr. Jürgen Fluck

Dr. Jürgen Fluck berät zu Fragen des Öffentlichen Rechts, insbesondere zum Umweltrecht. Nach Beschäftigung in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung und im rheinland-pfälzischen Umweltministerium war er von 1990 – 2017 in der Rechtsabteilung der BASF SE tätig. Seine Schwerpunkte zuletzt als Vice President Legal – Sites, Regulatory and Competence Centers waren dabei neben der umweltrechtlichen Beratung Rechtsfragen der Standortorganisation und des rechtlichen Unfallmanagements sowie die Begleitung von Ermittlungsverfahren. Zudem war er Vorsitzender von Fachausschüssen des Industrieverbandes Agrar (IVA) und des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) und er ist Verfasser einer Vielzahl von Fachbeiträgen zum Umweltrecht und Mit-Herausgeber von Kommentaren zum Kreislaufwirtschafts- und Bodenschutzrecht, zum Informationsfreiheitsrecht und zum REACH-Chemikalienrecht.

Universität Mainz (Dr. jur.)

ANSCHRIFT PUBLIKATIONEN SONSTIGES SPRACHEN
ANSCHRIFT
Dr. Jürgen Fluck
E-MAIL juergen.fluck(at)sza.de
Mannheim
SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Otto-Beck-Straße 11
68165 Mannheim
TELEFON +49 621 4257 215
TELEFAX +49 621 4257 296
PUBLIKATIONEN
  • Kommentierung des § 52a BImSchG ("Mitteilungspflichten zur Betriebsorganisation") in: Ule/Laubinger, Bundes-Immissionsschutzgesetz, 2018 im Erscheinen.
  • gemeinsam mit Kristian Fischer, Michael Raupach (Hrsg.), REACH/Stoffrecht, lexxion Verlag 2008, Stand 22. ErgLfG 2017.
  • gemeinsam mit Kristian Fischer, Walter Frenz und Gregor Franßen (Hrsg.), Kreislaufwirtschafts-, Abfall- und Bodenschutzrecht, Kommentar, Loseblattausgabe, C.F. Müller, Stand: 133. Akt. 2017.
  • gemeinsam mit Kristian Fischer und Mario Martini (Hrsg.), Informationsfreiheitsrecht, IFG/UIG, VIG, Kommentar, Loseblattausgabe C.F. Müller, Stand: 35. Akt. 5/2017.
  • Der Ausgangszustandsbericht als Bestandteil des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsbescheides, I +E 2014, 17 ff.
  • Gemeinsam mit Kristian Fischer, Informationsfreiheit versus Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, NVwZ 2013, 337 ff.
  • REACH-Übergangsprobleme – Keine Verkehrsfähigkeit nicht (vor-)registrierter Stoffe?, StoffR 2008, 253-258.
  • REACH – Alleinvertreter, außereuropäische Lieferkette und Code-Model, StoffR 2008, 156-158.
  • REACH: Die Foren zum Austausch von Stoffinformationen (SIEF) und die Zusammenarbeit mehrerer Verpflichteter bei (Vor-)Registrierung und Bewertung, StoffR 2007, Heft 3.
  • gemeinsam mit Arne Campen, REACH: Rechtsfragen des Imports in die Europäische Gemeinschaft, EuZW 2007, 326-332.
  • REACH: Stoffinformationen in der Lieferkette  –  Sicherheitsdatenblätter, einfache Sicherheitsinformationen, Rückmeldungen, Aufbewahrungspflichten, StoffR 2007,  S. 62-69
  • REACH und Abfall, Abfallrecht, 2007, S. 14-18.
  • REACH, Emissionen und Abwasser, Stoffrecht 2007, S. 28-30.
  • gemeinsam mit Stefanie Merenyi, Zugang zu behördlichen Informationen – Die Rechtsprechung zu den Umweltinformationsgesetzen und den Informationsfreiheitsgesetzen des Bundes und der Länder 2003-2005, Verwaltungsarchiv 2006, 381-409.
  • Verwaltungstransparenz durch Informationsfreiheit - Informationsansprüche nach den Umweltinformations-, Verbraucherinformations- und Informationsfreiheitsgesetzen DVBl. 2006, 1406-1415.
  • gemeinsam mit Markus Wintterle, Rechtsfragen des Sicherheitsdatenblattes, 2006.
  • Die Aus- und Einfuhr gefährlicher Chemikalien ­­nach dem Rotterdamer Übereinkommen und der Verordnung (EG) Nr. 304/2003, StoffR 2005, 13
  • gemeinsam mit Silke Sechting, Öffentlich-rechtliches Verbraucherschutz- und Produktsicherheitsrecht - die Novellen der EG-Produktsicherheits-Richtlinie und des deutschen Geräte- und Produktssicherheitsgesetzes, DVBl. 2004, 1392-1403.
  • gemeinsam mit Lutz Strack, Die Verarbeitung und Beseitigung von tierischen Nebenprodukten nach der EG-VO Nr. 1774/2002 und dem TierNebG. Neues europäisches und ergänzendes deutsches Recht im Veterinärbereich, Natur und Recht 2004, 503-510.
  • REACH - Vertraulichkeit und Transparenz von Informationen im neuen EG-Chemikalienrecht, StoffR 2004, 59-72.
  • Verbraucherinformation bei Pflanzenschutzmitteln  – Einstufung, Verpackung, Kennzeichnung, Gebrauchsanleitung, StoffR 2004, 26-36.
  • Transparenz, Schutz von Unternehmensdaten und Zwangskonsortien im geplanten REACH-System, in: Rengeling (Hrsg.), Umgestaltung des europäischen Chemikalienrechts durch europäische Chemikalienpolitik, 2003, 123 ff.
  • gemeinsam mit Markus Wintterle, Zugang zu Umweltinformationen – Die Rechtsprechung zum Umweltinformationsgesetz, Verwaltungsarchiv 2003, 437 ff.
  • Anspruch gemäß § 4 UIG auf Informationen über Betriebsweise einer Abfallentsorgungsanlage, Urteilsanm. VG Saarlouis, U. v. 18. 10. 2002 (AZ. 1 K 96/01), Recht der Abfallwirtschaft, 2003, 90 ff.
  • gemeinsam mit Kristian Fischer, Öffentlich-rechtliche Vermeidung und Sanierung von Umweltschäden statt privatrechtlicher Umwelthaftung, Neue Tendenzen in der europäischen Umweltpolitik, Recht der Internationalen Wirtschaft, 2002, 814-822.
  • gemeinsam mit Katja Hoffmann, Kollision zwischen europäischem und deutschem Recht am Beispiel BSE, Agrarrecht 2002, 75-79.
  • Fehlerhafte Überplanung von Altlasten – keine Verantwortung der Kommune nach dem BBodSchG? DVBl. 2002, 375-381.
  • gemeinsam mit Andrea Kirsch, § 24 Abs. 2 BBodSchG: Ist stets allein der Handlungsstörer ausgleichspflichtig?, UPR 2001, 253-257
  • Die Information Betroffener bei der Altlastensanierung nach § 12 BBodSchG - Privatisierung der Betroffenenbeteiligung? NVwZ 2001, 9-13.
  • Über Schadstoffschaukeln, Zementpapiere und anderes Unverwertbares im Abfallrecht, Deutsches Verwaltungsblatt 2000, 1650-1657.
  • Schützt die Verpackungsverordnung das Duale System vor kommunaler Konkurrenz?  Die Öffentliche Verwaltung 2000, 657-666.
  • Regelt das EG-Recht den Unterlagen- und Prüfungsumfang im Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel abschließend? - dargestellt hinsichtlich der Auswirkungen auf Nicht-Zielpflanzen, Natur und Recht 2000, 183-188.
  • Konsequenzen der europäischen Wirkstoffzulassung für bestandskräftige deutsche Pflanzenschutzmittel-Zulassungen, Europarecht 1999, 687-696.
  • Die Bündelungswirkung der Verbindlicherklärung von Sanierungsplänen nach dem BBodSchG, Deutsches Verwaltungsblatt 1999, 1551-1558.
  • Das Kooperationsprinzip im Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht, Vortrag auf dem Umweltrechtstag an der Universität Jena am 11. 6. 1999, in: Huber, Das Kooperationsprinzip im Umweltrecht, 1999, S. 85-114.
    gekürzte Fassung in: Umwelt- und Planungsrecht 2000, 281-288.
  • Zulässige Dauer und Beschleunigung des Zulassungsverfahrens im novellierten Pflanzenschutzrecht, Natur und Recht 1999, 255-259.
  • Die Sachgenehmigung - dargestellt anhand immissionsschutz- und baurechtlicher Genehmigungen, Deutsches Verwaltungsblatt 1999, 496-501.
  • Anzeige statt Genehmigung, in: Hendler/Marburger/Reinhardt/Schröder, Rückzug des Ordnungsrechts im Umweltschutz, Vortrag auf dem  14. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht des Instituts für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier vom 7.-8.9.1998, UTR 48, 1999, 165- 201.
  • Die Zulassungsbedürftigkeit von Importen im deutschen und europäischen Pflanzenschutzmittelrecht  - Parallelimporte, Reimporte, Zweitinverkehrbringen. Zugleich ein Beitrag zur Rechtsnatur sachbezogener Zulassungen, Natur und Recht 1999, 86-94.
  • Kann man Chemikalien „reparieren“? Ein Beitrag zur Abgrenzung der Produkte von Abfällen, gemeinsam mit Joscheck/Mroß/Korn/Gosch, Müll und Abfall 1998, 710-713.
  • Gesetzliche Verfahrensvereinfachung und Gegentendenzen der Praxis - dargestellt an den Beispielen der immissionsschutzrechtlichen Änderungsanzeige und -genehmigung sowie stoffbezogener abfallrechtlicher Genehmigungen und Zuweisungen, in: Ziekow (Hrsg.), Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren, 1998, 227-242.
  • Das Konzept der Vorhabengenehmigung - Eine Stellungnahme zum UGB I aus der Sicht der Industrie - Zeitschrift für Angewandte Umweltforschung 1998, 23-26.
  • Die Vorhabengenehmigung im Kommissions-Entwurf eines UGB aus Unternehmenssicht - eine erste Kritik, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1998, 1016 ff. = in: Eberhard Bohne (Hrsg.), Das Umweltgesetzbuch als Motor oder Bremse der Innovationsfähigkeit in Wirtschaft und Verwaltung, 1999, 125-13
  • gemeinsam mit Thomas Schmitt, Selbstverpflichtungen und Umweltvereinbarungen - rechtlich gangbarer Königsweg deutscher und europäischer Umweltpolitik?, Verwaltungsarchiv 89 (1998), 220-263.
  • Zurückgewonnene Stoffe im Herstellungsprozeß: Abfall oder Nebenprodukt? Dargestellt anhand der Rückgewinnung von Toluol in Tiefdruckanlagen, Müll und Abfall 1997, Heft 9 S. 534-541.
  • gemeinsam mit G. Garcon, Zum Erlöschen von Änderungsgenehmigungen und deren Teilregelungen gemäß § 18 BImSchG, Immissionsschutz 1997, 92-94.
  • Änderungen genehmigungsbedürftiger Anlagen nach §§ 15, 16 BImSchG i.d.F. der Beschleunigungsnovelle, Verwaltungsarchiv 88 (1997), 265-297.
  • Die Anforderungen des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes an immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftige Abfallbeseitigungsanlagen, Umwelt- und Planungsrecht 1997, 234-238.
  • Die Bedeutung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes für die Zulassung von Industrieanlagen, Vortrag Umweltrechtstage 1996, Düsseldorf, veranstaltet vom Institut für Wasser- und Entsorgungsrecht der Universität Bonn, Prof. Dr. Breuer, Tagungsband hrsg. vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Landesplanung NW; geänderte Teilfassung:
    Die Bedeutung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes für die Zulassung von Industrieanlagen, Deutsches Verwaltungsblatt 1997, 463-470.
  • zusammen mit Joscheck/Mroß/Korn/Fouquet/Janisch, Produkt oder Abfall - die Gretchenfrage der Kreislaufwirtschaft, Abfallwirtschaftsjournal 1996, Heft 9, 60 ff.
  • „Umplanungen“ genehmigungsbedürftiger Anlagen vor Inbetriebnahme als Änderungen i.S.v. § 15 BImSchG, Gewerbearchiv 1996, 222-226.
  • Zum Begriff des Abwassers - Überlegungen aus dem Blickwinkel des neuen Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes, Zeitschrift für Wasserrecht 1996, 489-501
  • Rechtsfragen der wesentlichen Änderung genehmigungsbedürftiger Anlagen nach § 15 BImSchG, Zeitschrift für Wasserrecht 1996, 433-442.
  • zusammen mit Joscheck/Mroß/Korn/Fouquet/Janisch, Verbrennung von Abfällen, in: Abfallwirtschaftsjournal 1995, Heft 11, 668 ff.
  • Praktische Aspekte des Verwaltungsverfahrens aus der Sicht eines Großunternehmens, VerwArch 86 (1995), 466-481 = Aspekte des Verwaltungsverfahrens in der Unternehmenspraxis, in: Blümel/Pitschas, Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozeß im Wandel der Staatsfunktionen 1997.
  • Rechtsfragen der Verwertung von Abfällen nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, Natur und Recht 1995, 233-241.
  • Der neue Abfallbegriff - eine Einkreisung, Deutsches Verwaltungsblatt 1995, 537-546.
  • Der Verzicht des Berechtigten auf Rechte aus einem Verwaltungsakt am Beispiel der Börsenzulassung, Wertpapiermitteilungen 1995, 553-560.
  • gemeinsam mit Andreas Theuer, Zugang zu Umweltinformationen bei laufenden Verwaltungsverfahren, Verwaltungsrundschau 1995, 361-363.
  • gemeinsam mit Andreas Theuer, Umweltinformationsgesetz: Welche Privaten sind verpflichtet?, Gewerbearchiv 1995, 96-102.
  • gemeinsam mit Andreas Theuer, Freier Zugang zu Informationen des Europäischen Rates und der Kommission der Europäischen Gemeinschaft, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht 1994, 154-158.
  • Wider die Restriktionen bei der Zulassung vorzeitigen Beginns nach § 15a BImSchG, Die Öffentliche Verwaltung 1994, 885-893.
  • Ausreichender Schutz von Unternehmensdaten oder Ausverkauf des Know-hows, Vortrag UTECH Berlin 1994 "Das Umweltinformationsgesetz auf dem Prüfstand", überarbeitete Fassung: Der Schutz von Unternehmensdaten im Umweltinformationsgesetz, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1994, 1048-1056.
  • Zum EG-Abfallrecht und seiner Umsetzung in deutsches Recht, in: Gutke (Hrsg.), 2. Kölner Abfalltage 1993, überarbeitete und ergänzte Fassung in: Europarecht 1994, 71-88
  • Kommentierung der §§ 21, 22 GenTG, in: Eberbach/Lange/Ronellenfitsch, Gentechnikrecht, Stand: Juli 1994.
  • Der marktwirtschaftliche Abfallbegriff oder: Neues zum objektiven Abfallbegriff, Umwelt- und Planungsrecht 1993, 426-431.
  • Die Änderungen des Umweltrechts zur Investitionsbeschleunigung - Das Investitionserleichterungs- und Wohnbaulandgesetz (InvWoG) und die Änderungen der 4. und 9. BImSchV, Der Betrieb 1993, 2011-2016.
  • Kommentierung des § 15a BImSchG (Zulassung vorzeitigen Beginns), in: Ule/Laubinger, Bundes-Immissionsschutzgesetz, November 1993.
  • Der Zugang zu Umweltinformationen aus Sicht der Industrie, in: Breuer/Kloepfer/Marburger/Schröder, Freier Zugang zu Informationen über die Umwelt,
    Umwelt- und Technikrecht Band 22, 1993, S. 25-48.
  • Der Abfallbegriff im europäischen, im geltenden und im werdenden deutschen Abfallrecht, Deutsches Verwaltungsblatt 1993, 590-599, englische Fassung des europarechtlichen Teils:  The Term „Waste“ in EU Law, Europeen Environmental Law Review (EELR) 1994, 79-84.
  • Kommentierung des § 16 BImSchG (Anzeigepflichten), in: Ule/Laubinger, Bundes-Immissionsschutzgesetz, Stand ErgLfg. April 1993.
  • Zum Anlagenbegriff nach dem Gentechnikgesetz, Umwelt- und Planungsrecht 1993, 81 ff.
  • Ausgewählte Rechtsfragen zur Verpackungsverordnung (II), Der Betrieb 1993, 211 ff.
  • "Genehmigungszusätze", nachträgliche Anordnungen und Aufhebung der Genehmigung im Immissionsschutzrecht, Deutsches Verwaltungsblatt 1992, 862-871.
  • Die abschließend bestimmte nachträgliche Anordnung nach § 17 Abs. 4 BImSchG - ein zu wenig genutztes Instrument bei wesentlichen Änderungen?, Umwelt- und Planungsrecht 1992, 326-331.
  • Kommentierung Vor § 8, § 41, § 41a GenTG, in: Eberbach/Lange/Ronellenfitsch, Gentechnikrecht, Stand: Juni 1992.
  • Ausgewählte Rechtsfragen zur Verpackungsverordnung (I), Der Betrieb 1992, 193-198.
  • Kommentierung des § 13 BImSchG („Genehmigung und andere behördliche Entscheidungen"), in: Ule/Laubinger, Bundes-Immissionsschutzgesetz, Stand: Februar 1992, Aktualisierung 1993.
  • Die Konzentrationswirkung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung und ihre Grenzen; insbesondere Verhältnis immissionsschutzrechtlicher zu den wasserrechtlichen Vorschriften, in: Neuere Entwicklungen im Immissionsschutzrecht, hrsg. vom Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landesplanung des Landes Nordhein-Westfalen, Juni 1991 = Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1992, 114 ff.
  • Die immissionsschutzrechtliche Nachsorgepflicht als ein neues Instrument zur Verhinderung und Beseitigung von Altlasten, Betriebsberater 1991, 1797-1805.
  • Kommentierung des § 52a BImSchG ("Mitteilungspflichten zur Betriebsorganisation") zusammen mit Laubinger in: Ule/Laubinger, Bundes-Immissionsschutzgesetz, Stand: Juni 1991.
  • Rückstellungsbildung für Altlasten und Immissionsschutzrecht, Betriebsberater 1991, 176-177.
  • Kommentierung der Gentechnik-Aufzeichnungsverordnung in: Eberbach/Lange/Ronellenfitsch, Gentechnikrecht Stand: August 1991.
  • Aufzeichnungs-, Aufbewahrungs- und Vorlagepflichten bei gentechnischen Arbeiten, Die Öffentliche Verwaltung 1991, 129-138.
  • Die anlagenbezogenen Vorschriften des Gentechnikgesetzes, Betriebsberater 1990, 1716-1725.
  • Die "Duldung" des unerlaubten Betreibens genehmigungsbedürftiger Anlagen (§ 327 StGB), Natur und Recht 1990, 197-204.
  • Bebauungsgenehmigung und Baugenehmigung, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1990, 535-536.
  • Grundrechtliche Schutzpflichten und Gentechnik, Umwelt- und Planungsrecht 1990, 81-86.
  • Reststoff und Strafrecht, Zeitschrift für Wasserrecht 1990, 260-264.
  • Reststoffvermeidung, Reststoffverwertung und Beseitigung als Abfall nach § 5 Abs. 1 Nr. 3 BImSchG, Natur und Recht 1989, 409-417.
  • Grundprobleme des öffentlich-rechtlichen Vertragsrechts, Die Verwaltung 1989, 185-215.
  • Anmerkung zum Urteil des VG Berlin vom 18. Mai 1988 (Rechtsnatur der bergrechtlichen Rahmenbetriebsplanzulassung), Zeitschrift für Bergrecht 1989, 142-145.
  • "Legalisierungswirkung" bergrechtlicher Zulassungen und öffentlich-rechtliche Verantwortung für Altlasten, Zeitschrift für Bergrecht 1989, 13-41.
  • Probleme des gestuften Baugenehmigungsverfahrens, Verwaltungsarchiv 80 (1989), 223-240.
  • Die "Legalisierungswirkung" von Genehmigungen als ein Zentralproblem öffentlich-rechtlicher Haftung für Altlasten, Verwaltungsarchiv 79 (1988), 406-444.
  • Bundestagsneubau und Denkmalschutz, Neue Juristische Wochenschrift 1987, 2352-2354.
  • Die Erfüllung des öffentlich-rechtlichen Verpflichtungsvertrages durch Verwaltungsakt 1985, Dissertation, Duncker & Humblot.
SONSTIGES

Mitglied „Gesellschaft für Umweltrecht“

SPRACHEN
  • Deutsch
  • Englisch