Now loading.
Please wait.

menu

 DEUTSCH | ENGLISH | 中文 

You are here: Current / Press  / detail
CurrentPress   detail

Press release

Schilling, Zutt & Anschütz berät Holding-Gesellschaft der Herren Peter und Frank Görtz bei Investition von FSN Capital in Bäcker Görtz

Press Release Corporate Law Mergers & Acquisitions - 


Schilling, Zutt & Anschütz hat die Holding-Gesellschaft der Herren Peter und Frank Görtz rechtlich bei der Verhandlung und dem Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit dem skandinavischen Investor FSN Capital hinsichtlich der Bäcker Görtz GmbH beraten.

Die Transaktion umfasste neben der Investition durch den FSN Capital Funds VI in die Bäcker Görtz GmbH und der Neuordnung der Corporate Governance sowie diverser Leistungsbeziehungen der Bäcker Görtz GmbH die Vereinbarung einer substantiellen Rückbeteiligung. Die Herren Peter und Frank Görtz bleiben der Bäcker Görtz GmbH als Geschäftsführer und über die Rückbeteiligung verbunden. Schilling, Zutt & Anschütz beriet rechtlich umfassend zur gesamten Transaktion sowie zu dem der Investition vorgeschalteten Auswahlverfahren, aus dem FSN Capital als strategischer Partner der Bäcker Görtz GmbH hervorgegangen ist.

Die Bäcker Görtz GmbH ist mit rd. 200 Filialen und ca. 1.900 Mitarbeitern der führende Erzeuger von Backwaren und Bäckerei-Filialist in der Rhein-Neckar-Region. Das 1963 gegründete, mittlerweile in zweiter Generation von der Familie Görtz geführte Unternehmen verbindet den persönlichen Kontakt zu den Kunden in der Region mit einem hochmodernen, in Ludwigshafen am Rhein gelegenen Produktionsstandort sowie automatisierten Planungs- und Vertriebskapazitäten. Mit diesem Unternehmenskonzept konnte die Bäcker Görtz GmbH ihren Umsatz in den letzten Jahren organisch im Schnitt um 14 % pro Jahr steigern und erwirtschaftet derzeit einen Jahresumsatz von rd. 130 Millionen Euro.

Der Vollzug der Transaktion wird für das vierte Quartal 2022 erwartet. 

Das Team von Schilling, Zutt & Anschütz bestand aus Dr. Stefan Zeyher (Federführung, Gesellschaftsrecht / M&A, München/Mannheim), Dr. Martin Gross-Langenhoff, LL.M. (Yale) (Gesellschaftsrecht / M&A, München/Frankfurt am Main), Dr. Oliver Schröder, LL.M. (NYU) (Gesellschaftsrecht / M&A, Frankfurt am Main), Dr. Martin Feick (Private Clients, Mannheim), Katharina Steinbrück, LL.M. (U.C. Lan) (Arbeitsrecht, Frankfurt am Main), Dr. Dietrich F.R. Stiller (Finanzierung, Frankfurt am Main), Dr. Martin Kolbinger (Gesellschaftsrecht / M&A, München), Dr. Christoph Allmendinger, LL.M. (LSE) (Immobilien & Bauen, Frankfurt am Main), Prof. Dr. Kristian Fischer (Öffentliches Recht, Mannheim), Dr. Rolf Schmich (Steuerrecht, Mannheim), Dr. Stephanie Birmanns (Kartellrecht, Brüssel), Dr. Steffen Henn (Gewerblicher Rechtsschutz, Mannheim), Dr. André Reinhard (Arbeitsrecht, Mannheim), Dr. Andreas Herr (Finanzierung, Frankfurt am Main), Dr. Micha Brechtel (Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim), Jan-Ulrich Friedrichson (Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim), Sebastian Gröss (Kartellrecht, Brüssel), Dr. Alexia Wahl (Immobilien & Bauen, Frankfurt am Main), Maximilian Mersch, LL.M. (Nottingham) (Gesellschaftsrecht / M&A, Brüssel), Dr. Gerrit Krämer (Immobilien & Bauen, Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim), Dr. Elena Neumüller (Steuerrecht, Mannheim), Dr. Christian Weber, LL.M. (London) (Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim), Victor Gigga (Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim), Dr. Viktoria Winde (Gesellschaftsrecht / M&A, Frankfurt am Main), Philipp Pfeifer (Arbeitsrecht, Mannheim), Thomas Poschenrieder, M.A. (Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim), Christoph Lukas (Gesellschaftsrecht / M&A, München), Till Kotterer-Rädecke (Gesellschaftsrecht / M&A, Mannheim).

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schilling, Zutt & Anschütz ist seit beinahe einem Jahrhundert eine der angesehensten deutschen Wirtschaftssozietäten. Mit rund 100 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie Büros in Frankfurt, Mannheim, München und Brüssel berät die Sozietät nationale und internationale Mandanten zu komplexen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen.

FILES:
2022-09-21_SZA_Pressemitteilung_Goertz.pdf 939 KB