Now loading.
Please wait.

menu

 DEUTSCH | ENGLISH | 中文 

Sie sind hier: Aktuelles / Presse  / detail
AktuellesPresse   detail

Pressemitteilung

Schilling, Zutt & Anschütz erreicht Freispruch für Erzquell/Zunft Kölsch im Bierkartell-Verfahren

Pressemitteilung Kartellrecht - 


Die Wirtschaftskanzlei Schilling, Zutt & Anschütz hat im "Bierkartell"-Verfahren vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf für ihre Mandantin Erzquell/Zunft Kölsch einen Freispruch erwirkt. Mit dem Freispruch konnte ein vom Bundeskartellamt gegen mehrere Brauereien verhängtes millionenschweres Bußgeld abgewendet werden. Das Bundeskartellamt hatte behauptet, die betroffenen Brauereien hätten unzulässige Preisabsprachen getroffen.

Der 4. Kartellsenat des OLG Düsseldorf hat an 35 Sitzungstagen alle maßgeblichen Zeugen ausführlich vernommen. Nach Auffassung des OLG Düsseldorf haben sich die vom Bundeskartellamt erhobenen Vorwürfe einer angeblichen Preisabsprache nicht bestätigt.

Das SZA-Team bestand neben Hans-Joachim Hellmann aus Dr. Christina Malz (Counsel) und Fabian Ast (alle Kartellrecht Mannheim). Das Team hatte Erzquell/Zunft Kölsch bereits in dem Bußgeldverfahren vor dem Bundeskartellamt vertreten.

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schilling, Zutt & Anschütz ist seit beinahe einem Jahrhundert eine der angesehensten deutschen Wirtschaftssozietäten. Mit rund 100 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie Büros in Frankfurt, Mannheim, München und Brüssel berät die Sozietät nationale und internationale Mandanten zu komplexen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen.

DATEIEN:
21-09-09_SZA_Pressemitteilung_Erzquell.pdf 374 KB