Now loading.
Please wait.

menu

 DEUTSCH | ENGLISH | 中文 

Sie sind hier: Aktuelles / Presse  / detail
AktuellesPresse   detail

Pressemitteilung

Schilling, Zutt & Anschütz berät Fiskeby Board bei der Übernahme von Baden Board

Pressemitteilung Gesellschaftsrecht Mergers & Acquisitions - 


Schilling, Zutt und Anschütz berät den schwedischen Papierhersteller Fiskeby Board AB bei der Übernahme des traditionsreichen Karton- und Verpackungsmittelherstellers Baden Board in der Papiermacherstadt Gernsbach.

Fiskeby wurde 1637 in Norrköping, Schweden, als einer der ersten Papierhersteller in Europa gegründet und ist heute einer der führenden Produzenten von Verpackungskarton in Europa.

Baden Board ist ein Hersteller von 100%-Recyclingkarton und Anbieter von Verpackungslösungen in Gernsbach. Durch die Kapazität des Werks in Gernsbach wird Fiskeby Board sein Produktportfolio und seine Produktionskapazitäten erweitern. Mit der neuen Tochtergesellschaft soll die eigene Marktpräsenz innerhalb Europas gestärkt werden.

Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmigung.

Das Team von Schilling, Zutt & Anschütz bestand aus Dr. Max Hirschberger, Dr. Christoph Allmendinger (beide Federführung, M&A), Marc-Philippe Hornung, Dr. Andreas Herr, Florian Knerr (alle M&A/Gesellschaftsrecht), Dr. André Reinhard (Arbeitsrecht), Silvio Cappellari, Dr. Stephanie Birmanns, Sebastian Gröss (alle Kartellrecht), Dr. Rolf Schmich, Dr. Christina Kasten, Michael Brüggemann (alle Steuerrecht), Alexander Neumayer, Dr. Micha Brechtel, Katja Schmitt, Annalisa Steiner und Jianyi Wang (alle M&A), Dr. Steffen Henn (IP/IT), Alexander Stolz (Commercial Contracts) und Prof. Dr. Kristian Fischer (Öffentliches Recht).

Bei der Transaktion beriet ebenfalls ein Team um Jakob Nortoft und Emelie Lennartsson von der schwedischen Kanzlei Glimstedt.

Beurkundet wurde die Transaktion bei Lennert Schneider & Partner von Dr. Moritz Schneider.

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schilling, Zutt & Anschütz ist seit beinahe einem Jahrhundert eine der angesehensten deutschen Wirtschaftssozietäten. Mit rund 100 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie Büros in Frankfurt, Mannheim, München und Brüssel berät die Sozietät nationale und internationale Mandanten zu komplexen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen.

DATEIEN:
21-08-24_SZA_Pressemitteilung_Fiskeby_Board.pdf 658 KB