Now loading.
Please wait.

menu

 DEUTSCH | ENGLISH | 中文 

Sie sind hier: Aktuelles / Presse  / detail
AktuellesPresse   detail

Pressemitteilung

Schilling, Zutt & Anschütz berät Diebold Nixdorf bei der Veräußerung des Geschäftsbereichs Pfandrücknahmesysteme

Pressemitteilung Gesellschaftsrecht Mergers & Acquisitions - 


Schilling, Zutt & Anschütz hat die Diebold Nixdorf Incorporated bei der Veräußerung des Geschäftsbereichs Pfandrücknahmesysteme (RVS) an die REMONDIS-Tochter REMONDIS Recycling GmbH & Co. KG umfassend rechtlich beraten.

Die Transaktion umfasst einen Carve-out des RVS-Geschäftsbereichs auf die Diebold Nixdorf Technology GmbH und die Diebold Nixdorf Retail Services GmbH sowie eine anschließende Übertragung dieser Gesellschaften an die REMONDIS Recycling GmbH & Co. KG. Der Erwerb durch REMONDIS steht unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Zustimmung.

Bei der Veräußerung handelt es sich bereits um die dritte in diesem Jahr abgeschlossene Transaktion des Diebold Nixdorf-Konzerns, die Schilling, Zutt & Anschütz umfassend rechtlich begleitet hat.

Diebold Nixdorf ist ein weltweit führender Geldautomatenhersteller, dessen Aktien an der New York Stock Exchange und im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert sind. Mit dem Verkauf verfolgt Diebold Nixdorf das strategische Ziel, sich künftig ganz auf das Kerngeschäft im Bereich Retail zu fokussieren, insbesondere auf Check-out-Lösungen und andere globale Wachstumsfelder.

REMONDIS Recycling ist einer der weltweit größten Dienstleister für Recycling und Service.

Das Team von Schilling, Zutt & Anschütz bestand aus Dr. Martin Gross-Langenhoff, LL.M. (Yale) (Federführung, Corporate/M&A, München/Frankfurt), Dr. Stephan Brandes (Corporate/Restrukturierung, Frankfurt), Dr. Micha Brechtel, Jan Friedrichson, Dr. Michael Cohen (Corporate/M&A, Mannheim und Frankfurt), Dr. Christoph Allmendinger, LL.M. (LSE) (Real Estate, Frankfurt), Dr. Hans-Georg Berg, Dr. Christina Kasten (Steuerrecht, Frankfurt), Katharina Steinbrück, LL.M. (U.C. Lan) (Arbeitsrecht, Frankfurt), Dr. Steffen Henn, Dr. Jonathan Drescher (IP/IT, Mannheim) und Dr. Stephanie Birmanns (Kartellrecht, Brüssel).

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schilling, Zutt & Anschütz ist seit beinahe einem Jahrhundert eine der angesehensten deutschen Wirtschaftssozietäten. Mit rund 120 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie Büros in Frankfurt, Mannheim, München und Brüssel berät die Sozietät nationale und internationale Mandanten zu komplexen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen.

DATEIEN:
21-11-01_SZA_Pressemitteilung_Project_Pop.pdf 239 KB