Now loading.
Please wait.

menu

 DEUTSCH | ENGLISH | 中文 

Sie sind hier: Aktuelles / Presse  / detail
AktuellesPresse   detail

Pressemitteilung

Marc-Philippe Hornung ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Galvanoform in Lahr - Geschäftsbetrieb wird in vollem Umfang fortgeführt; Löhne und Gehälter sind über das Insolvenzgeld gesichert

Pressemitteilung Restrukturierung Insolvenzrecht - 


Die Galvanoform Gesellschaft für Galvanoplastik mbH (Galvanoform) mit Sitz in Lahr hat beim zuständigen Amtsgericht Offenburg – Insolvenzgericht – am 18. November 2022 einen Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde am 18. November 2022 Marc-Philippe Hornung, Insolvenz- und Restrukturierungspartner bei SZA Schilling, Zutt & Anschütz bestellt.

Der Geschäftsbetrieb der Galvanoform wird derzeit mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters in vollem Umfang fortgeführt. In den nächsten Wochen und Monaten wird mit Nachdruck an einer Sanierung des Unternehmens gearbeitet, mit dem Ziel eine langfristige Perspektive für das Unternehmen – durch eine übertragende Sanierung oder im Rahmen eines Insolvenzplans – zu schaffen. Löhne und Gehälter der rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zunächst durch das Insolvenzgeld gesichert.

Die im Jahr 1955 gegründete Galvanoform ist im Bereich der Herstellung und des Vertriebs von Rotations-, Tiefzieh-, Spray- und Laminationsformen, insbesondere nach dem galvano-plastischen Verfahren, tätig. Seit seiner Gründung hat sich das Unternehmen zu einem bedeutenden europäischen Hersteller von Präzisionswerkzeugen für eine Vielzahl von Verfahren und Technologien entwickelt. Die größten Kunden der Gesellschaft stammen aus so wichtigen Branchen wie der Automobilindustrie, der Luftfahrtindustrie und anderen industriellen Bereichen. An seinem Standort in Lahr beschäftigt das Unternehmen insgesamt rund 120 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Das Unternehmen hatte bereits im Dezember 2019 einen ersten Insolvenzantrag gestellt. In diesem Zusammenhang war ein Sanierungskonzept erarbeitet worden, das eine leistungswirtschaftliche Sanierung vorsah und mittels Insolvenzplan umgesetzt wurde. Dieses Insolvenzverfahren wurde bereits im November 2020 beendet.

Das Insolvenz- und Sanierungsteam von SZA verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Insolvenzverwaltung von Groß- und mittelständischen Unternehmen, insbesondere bei der Fortführung von Unternehmen während der Insolvenz und bei einer Sanierung durch Übertragung oder durch einen Insolvenzplan.

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schilling, Zutt & Anschütz ist seit mehr als einem Jahrhundert eine der angesehensten deutschen Wirtschaftssozietäten. Mit seinen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie Büros in Frankfurt, Mannheim, München und Brüssel berät die Sozietät nationale und internationale Mandanten zu komplexen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen.

DATEIEN:
2022-11-22_SZA_Pressemitteilung_Galvanoform.pdf 656 KB